08 Feb

„Kawaii backen“ Sarah Aßmann Rezension

Kawaii backen

Ich habe das Buch von Randomhouse und dem Bassermann Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

Die Ankündigung enthielt das Wort Kekse und Pokemon und naja da sprang mich das Buch förmlich an :D.

Es ist ja auch von aussen schon extrem niedlich genau so geht das innen weiter. Sehr hübsche Bilder, von allerlei sehr ansprechenden Süßigkeiten niedlich dekoriert.

Auf den inneren Umschlagseiten sind Vorlagen für die Kekse, das finde ich persönlich eher nicht so dufte… Ich bin zu faul mir einen Teig zurecht zu schneiden *zugeb*.

Aber Keksausstecher  habe ich in rauen Mengen und da gibt es im Fachhandel ja wirklich alles.

Es gibt eine Einführung und Erläuterung was alles gebraucht wird. Ich habe gelernt es gibt einen Lebensmittelstift, das wusste ich noch nicht.

Verschiedene Grundrezepte sind aufgeführt für Kekse, Cupcakes, Baiser, Torten u.a. eine knaller Regenbogentorte.

Zu vielen verschiedenen Themen sind dann die Grundrezepte verbacken vom Meeresgeburtstag, über Einhorn – , Baby – und Halloweenparty.

Von einfach bis schwer. Die Torten sind traumhaft aber sicher eher für Fortgeschrittene Bäcker. Ich halte mich eher an die Kekse.

Wer kleine Kinder hat wird das Buch lieben und kann immer Hingucker mit recht wenig Aufwand zaubern.

Ich finde das Buch toll, auch wenn mein Kind schon groß ist. Der nächste Geburtstag kommt ganz sicher und für Kitsch ist man nie zu alt!